HPL-Verbundelement

 

Die HPL-Verbundplatten sind für den Einsatz in Sanitärprojekten ideal geeignet. Die Abkürzung HPL setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der drei englischen Wörter High Pressure Laminate zusammen. Bei der Herstellung der HPL-Platten werden mehrere Papiere, die vorher in Melamin- und Phenol-Harz getränkt wurden, unter hohem Druck (High Pressure) und Temperatur miteinander verpresst.

Bei sanitären Projekten spielt das Budget meist eine große Rolle, daher wird bei der Planung oft nach einer günstigen Lösung gesucht, die dennoch alle Projektanforderungen erfüllt. Für solche Bauvorhaben können WC Trennwände mit HPL-Oberfläche die ideale Lösung darstellen. Da sie ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis besitzen und aufgrund ihrer Materialeigenschaften in vielen Sanitärprojekten einsetzbar sind.

Die Oberflächen von HPL Trennwandsystemen sind beständig gegenüber Licht und unempfindlich gegen Wasser, Alkohol und organischen Lösemitteln. Dadurch lassen sich HPL Trennwände sehr einfach reinigen und sich leicht zu pflegen.

 

 

 

Durch die hohen Temperaturen und den hohen Druck beim Herstellungsprozess entstehen sehr kratzfeste und robuste HPL-Platten. Daher können WC Trennwände mit HPL-Oberfläche auch für stark frequentierte Toiletten als Baustoff verwendet werden. Die kratzfeste Oberfläche bietet Schutz gegenüber Vandalismus und stellt eine gewisse Langlebigkeit sicher, so dass sanitäre Objekte auch nach längerer Zeit noch eine ansprechende Optik besitzen.

TVP 28

Konstruktion der Wände und Türen

Die Trennwandelemente sind im Türbereich seitlich mit Aluminium-Profilen geschlossen, die gleichzeitig als Türanschlag und als Sichtschutz dienen. Alle sichtbaren Kanten sind mit 3 mm starken ABS-Umleimern (Kanten gerundet) beschichtet.

 

Standardverriegelung

Drehriegelverschluß mit aufgesetzter Frei/Besetzt- Anzeige mit Notentriegelung in den Farben: Weiß, Schwarz, Grau, Rot oder Blau. An der Türinnen und -außenseite ist je ein Türknopf angebracht.

Alternative Verriegelungen:

– Einsteckschloß für Drückergarnitur mit Edelstahl-Stulp, keine überstehenden Kanten, Riegel aus Metall.

– Riegelschloß für Knopfgarnitur mit Edelstahl-Stulp, keine überstehenden Kanten, Riegel aus Metall.

– Zentralverriegelung oder Unterbank-Zentralverriegelung für Wechselkabinen.

Edelstahl-Stützfuß

Der stufenlos höhenverstellbare Stützfuß mit angeschweißtem Teller und trittsicherer Abdeck-Rosette besteht komplett aus Edelstahl nach DIN 1.4301.

Alternativ: Bodenanschluß

 

Kopfleiste

Die Frontseiten der Anlagen werden durch optimal stabilisierende Alu-Kopfleisten (pulverlackbeschichtet) verbunden.

 

Wandanschluß

Der Wandanschluß erfolgt durch ein Aluminium-U-Profil (pulverlackbeschichtet).

 

Beschläge

Die Türen werden durch 3-teilige Edelstahl-Rollenbänder (Feder) stets geschlossen oder geöffnet gehalten.

 

Kabinenhöhe

2.000 mm inkl. 150 mm Fußluft (Standard)

Alternativ: Plattenhöhe bis 2800 mm

 

Material

28 mm starken HPL-Verbundelementen:

Kern aus Hartschaum, Oberfläche rauh/matt, beidseitig mit 2 mm HPL-Schichtstoff (Oberfläche schlag- und stoßfest nach DIN EN 438/2) belegt, absolut wasserfest, verwindungssteif.

 

Standardfarben

Platten und Profile: REINWEISS und HELLGRAU

Alternativ: Andere Farben auf Anfrage

Downloads

Technische Zeichnung

Weitere Ausführungen

TVP 28 Hängende Ausführung
ohne Stützfüße
(Auf Anfrage)